Lavinia Maria 2012

Intensives Rubinrot mit violetten Texturen. Sofortiger olfaktorischer Dialog ohne Zurückhaltung, der fruchtige Aromen von Pflaume, Brombeere und Cassis ergibt. Die würzigen Bestandteile, schwarzer Pfeffer, Muskatnuss und Nelken sind die wichtigsten Hinweise. Sehr elegant sind die balsamischen Noten von Lorbeer, Minze, Eukalyptus, die mit Zypresse-Seufzen enden. Intensiver und fruchtiger Geschmack nach Pflaume und Brombeere. Der Körper ist von ausgezeichneter Struktur, aber zart und elegant.


Cabernet Franc

100%

WEINBEREITUNG


Die sorgfältig gelesenen Trauben stammen von den besten Weinbergen des Gutes, die sich auf einer Höhe von etwa 200 m ü.d.M. befinden. Die Gärung und Maischung erfolgte über ca. 28-30 Tagen in konischen Stahlbehältern, wobei die Temperatur von 28/30° C nicht überschritten wurde. Der Wein wurde dann in 225 l Barriques aus französischem Eichenholz (Allier e Troncais) umgefüllt, in denen er die malolaktische Gärung abschloss. Die Verfeinerung erfolgte in Barrique und anschließend auf der Flasche, bevor der Wein auf den Markt kommt.

Weinbereitung

BODENBESHAFFENHEIT


Bodenbeshaffenheit

Höhe

80/100 Meter über dem Meer

Weinbergsausrichtung

Westen

Rebstöcke pro hektar

6500 Rebstöcke/ha

Ertrag pro Hektar

90 dezitonnen Trauben

Klima


Der Winter 2012 war besonders lang und streng mit gelegentlichen Schneefällen und Temperaturen unter 0 °C, die im Februar über 10 Tage lang andauerten. Das Frühjahr zeichnete sich anschließend durch milde Temperaturen und geringe Regenfälle aus; zu Problemen mit falschem und echtem Mehltau kam es nicht. Im Juni stiegen die Temperaturen im Vergleich zum Vorjahr sehr stark an und erreichten mit ca. 24 °C die üblichen Durchschnittswerte für die Jahreszeit.
Dies wirkte sich positiv auf die Rebenentwicklung und den Fruchtansatz aus. Die folgenden Sommermonate waren sehr sonnig und heiß. Große Schwankungen zwischen den Tages- und Nachttemperaturen sorgten für eine optimale Entwicklung der Aromen und Polyphenole in den Trauben. Die Weinlese begann sehr frühzeitig bereits am 27. August und endete am 5. Oktober.